Diskutieren – Tipp 5

 

5. Sorgen Sie für Ordnung und Klarheit

Verschaffen Sie sich immer wieder Klarheit, wohin die Sache gerade läuft. Je schneller der Schlagabtausch, um so unsauberer und unbedachter fliegen Worte und Argumente allen um die Ohren. Ob das eine oder andere richtig war, fällt im Eifer des Gefechts unter den Tisch. Lassen Sie andere nicht im Viereck springen, und lassen Sie sich selbst nicht treiben. Lassen Sie falsche oder unklare Aussagen nicht durchgehen, sondern unterbrechen Sie: »Entschuldigung, wir müssen jetzt mal eines nach dem anderen anschauen …«, oder: »Halt, habe ich Sie jetzt richtig verstanden …«, oder: »Moment, sind Sie wirklich der Meinung …«, oder: »Ich möchte vorschlagen, dass wir uns zunächst mit Ihrer ersten Behauptung beschäftigen …«

Sehr hilfreich ist es auch, festzuhalten und klar zu benennen, was jemand anderes gerade vertreten oder gefordert hat, vor allem, wenn man es kritisieren kann und möchte: »Halten wir also fest: Sie treten dafür ein, dass … Gleichzeitig fordern Sie / behaupten Sie … Das widerspricht sich doch!«

Formulieren Sie Ihre Position und die Kritik anderer Positionen klar und verständlich, stellen Sie widerstreitende Positionen so gegenüber, dass Zuhörer/innen für sich eine Meinung bilden und sich möglichst für Ihre Position entscheiden können. Wiederholen Sie Ihre zentralen Punkte gegebenenfalls mehrfach. Jeder hat das Recht, etwas nicht (gleich) zu verstehen. Zumal wenn in Diskussionen verkürzt Argumente eingebracht oder Aussagen gemacht werden, die man fragwürdig findet, sollte man auch nachfragen: »Das habe ich nicht verstanden. Wie meinen Sie das?«, oder: »Das ist sehr allgemein. Was meinen Sie damit konkret?«, oder: »Können Sie mir bitte erklären, warum …«